29. März 2015

120.000 Uhren umgestellt! (#26)

120.000 Uhren umgestellt! (#26)

Heute Nacht wurde uns eine ganze Stunde geklaut. Bei vielen Bürgern macht sich wieder Unmut breit. Was der kleine Jetlag so alles anrichtet und wie die Bahn 120.000 umstellt. Heute in der 26. Folge meiner Kolumne. Persönlich. Direkt. Nah.

Die Sommerzeit ist seit Jahren umstritten, dennoch macht keiner etwas dagegen. Es wird diskutiert und diskutiert. Passieren tut aber nichts. Ich persönlich hatte mit dieser einen Stunde Zeitunterschied noch nie ein Problem und vor allem aktuell durch den Schichtdienst auch keine Probleme. Von daher fällt es mir schwer, den “Jetlag” nachzuvollziehen. Dennoch plädiere ich auch für die Abschaffung. Dann muss ich wenigstens nicht alle Uhren umstellen. 

Was ich mit meinen drei Uhren in zehn Minuten mache, macht die Bahn in einer Stunde mit 120.000 (!) Uhren. Wahnsinn. Das Langwellenfunksignal “DCF 77” versorgt die Bahn-Uhren seit 1973 mit Signalen und stellt die Uhren völlig automatisch um. Und was passiert mit den Zügen, die unterwegs sind bzw. waren? Teilweise sind die Züge ausgefallen oder deutlich vor Plan (Güterzüge) abgefahren, damit sie am Ziel-Bahnhof pünktlich eintreffen. Jedes Jahr arbeiten viele Mitarbeiter der Bahn an der Vorbereitung und Planung der Zeitumstellung und Berücksichtigung im Fahrplan. 

Nun haben wir es geschafft und es bleibt jetzt Abends erstmal länger hell.

Wie habt ihr die Umstellung auf Sommerzeit verkraftet? 

#Deutsche Bahn#Sommerzeit#Uhren#Zeitumstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.