28. April 2016

Mit Flinkster Connect CO2-frei durch Berlin

Mit Flinkster Connect CO2-frei durch Berlin

Aus dem Zug aussteigen und CO2 frei weiter reisen? Mit Flinkster Connect ist das möglich. Ich habe mir das neue Produkt und Angebot der Deutschen Bahn mal genauer angeschaut und für euch die Vor- und Nachteile von Flinkster Connect zusammengestellt.

Es hört sich wirklich paradox an diese Überschrift.

Doch es ist wahr. Ich bin am gestrigen Dienstag das erste Mal Elektroauto gefahren. Nein natürlich nicht mit einem normalen Elektroauto, sondern mit einem Elektroauto des Carsharing-Dienstes der Deutschen Bahn „Flinkster“.

Flinkster gibt es schon sehr sehr lange in Deutschland und gehört zu den größten Carsharing-Anbietern in Europa.

Doch die Bahn legt weiter nach.

Der Kunde möchte ohne großen Aufwand und umweltfreundlich am Ziel ankommen.

Seit ca. einem Monat gibt es nun auch „Flinkster Connect“. Wer mich schon länger verfolgt, weiß um was es geht. Es geht um die aus meiner Sicht sinnvollste Mobilitätskette in Deutschland. Das „Connect(en)“ zwischen der Schiene und der Straße. Genau das hat die Deutsche Bahn getan und ist damit in Berlin gestartet.

Flinkster Connect, Berlin, Der bloggende Bahner, Elektroauto, Co2 frei, Deutsche Bahn, Bahnblogger, Blogger

Ich hatte viele Fragen:

  • Wieso Berlin als Pilotstart?
  • Warum Elektroautos?
  • Wie viel „PS“ hat eigentlich so ein eAuto?
  • Wie leise sind die Autos wirklich?
  • Was sagt die Reichweite und der Stromverbrauch?

Für Fragen stehe ich gerne in den Kommentare Rede und Antwort.

Bis Sonntag, euer bloggender Bahner

Alle Videos zum Produkt “Flinkster Connect”: 


#Berlin#Co2-frei#Elektroauto#Flinkster Connect
Tim Grams
Der bloggende Bahner – Für mehr Verständnis im Bahn-Betrieb!
3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.