15. September 2015

Endlos telefonieren im Zug – bald Realität?

Endlos telefonieren im Zug – bald Realität?

Es ist noch gar nicht solange her, als ich über den DB Hackathon und seine Innovationen für die Deutsche Bahn geschrieben habe – bald schon soll sich eine Idee von eben diesem zweiten Hackathon verwirklichen. Konstanter Mobilfunkempfang entlang der Fernverkehrsstrecken in Deutschland.

Damals hatte sich das Team namens „Odc-Base“ dafür eingesetzt, ein Programm zu entwickeln, was Schwachstellen im Mobilfunknetz entlang der Strecken entdeckt. Die DB scheint es sich zu Herzen genommen haben, denn seit einigen Wochen kooperiert die Bahn mit den drei größten Mobilfunkanbietern in Deutschland. Neben der Telekom, steigt auch Vodafone und Telefonica mit in den Zug. Dabei soll das WLAN-Angebot allerdings weiterhin von der Deutschen Telekom zur Verfügung gestellt werden.

Kostenfreies WLAN ist wichtiger!

Hierbei muss man sich aber keine Sorgen machen, das WLAN im Zug nicht nutzen zu können. Ab 2016 möchte die DB ihren Kunden kostenloses WLAN zur Verfügung stellen – also auch für die Masse, die in der 2. Klasse unterwegs ist. Aber kommen wir vom WLAN mal wieder zurück zum eigentlichen Problem.

Hannover Hauptbahnhof, Deutsche Bahn, Reisen, Travel, Deutschland, Germany, ICE

„Der Mobilfunkempfang ist nicht nur im Tunnel miserabel, sondern auch an vielen Bahn-Strecken in Deutschland!”

Das stimmt wohl. Doch mit dem Ausbau durch alle drei Mobilfunkanbieter wird sich das ändern. Spätestens Ende 2016 soll es soweit sein. Zahlreiche Repeater sollen entlang der Strecken und in Tunnels installiert werden. Aus meiner Sicht ein enormer Vorteil, den die Deutsche Bahn dann gegenüber zum Beispiel einem Flugzeug hat. Vor allem für Geschäftsreisende würde sich der Zug noch besser als Arbeitsplatz eignen. Im Zeitalter der digitalen Normaden und der damit verbundenen Unabhängigkeit ist das ein wichtiger Entschluss, den die Bahn geschlossen hat.

Da der Mobilfunk ausschließlich für Telefonate und SMS geeignet ist (wer schreibt eigentlich noch SMS?) und relativ wenig mit dem mobilen Internet zu tun hat, schlägt die Bahn gleich zwei Fliegen mit einer Klappe – 2€ gehen ins Phrasenschwein. 2016 könnte das Jahr der Bahn werden, zumindest im Bereich „Digitalisierung”. Es gab einiges aufzuholen. Probleme wurden erkannt und mit Hochdruck minimiert.

Reisen, Deutsche Bahn, Travel, Blog, Der bloggende Bahner

Hoffen können wir wirklich nur, dass die Deutsche Bahn sich an ihren Terminplan hält und es schafft alles pünktlich fertigzustellen – wir wissen ja, dass mit der Pünktlichkeit und der Bahn zwei Extreme aufeinander treffen.

Der Kunde sollte weiterhin stark im Fokus stehen und in keinem Fall der Verbesserung der Leittragende sein. Schließlich haben diese Verbesserungen auch Bauarbeiten entlang der Strecke zur Folge, die den Bahn-Betrieb vielleicht einschränken könnte. Es sollte also bei der Umsetzung darauf geachtet werden, dass die Züge fahrplanmäßig verkehren.

Ich bin gespannt, wie alle Beteiligten ihre Ziele verwirklichen und werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

#Deutsche Bahn#Digitalisierung#Mobilfunk#Reisen#Telekom#WLAN
Tim Grams
Der bloggende Bahner – Für mehr Verständnis im Bahn-Betrieb!
2 Kommentare
  • Alexander sagt:

    Wollen wir hoffen das es klappt schließlich hat heute fast jeder ein Smartphone oder Tablet mit dem er unterwegs online gehen möchte. Und die wo ein Smartphone haben werden immer junger.
    Eine bekannte (15 ) von mir die dürfen jetzt in der Schule Taplets im Unterricht benutzen.

    • Tim Grams sagt:

      Hallo Alexander,

      Danke für deine Meinung! Ähnlich, wie du, sehe ich das auch! Bin gespannt, wie die Deutsche Bahn das Thema Digitalisierung in die Wirklichkeit umsetzt.

      Gruß
      Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.