25. Juni 2015

Die DBB-Geschichte und etwas ganz Neues! (#38)

Die DBB-Geschichte und etwas ganz Neues! (#38)

Es ist mittlerweile 18 Monate her. Damals war ich mit meinem Kollegen Lukas in Leipzig zu einem Videodreh für die Werbekampagne „Kein Job, wie jeder andere“ eingeladen. Eine tolle Erfahrung mit super Einblicken und interessanten Momenten! Zu dieser Zeit gab es den bloggenden Bahner noch nicht. Aber dieser Tag hat ein wenig auch das geprägt, was ich momentan hier auf dem Blog und auf meinem Youtube-Kanal mit den Beiträgen vermitteln möchte. Denn bei der Bahn gibt es viele Berufe, die eben nicht so sind, wie jeder andere. Nun bin ich wieder eingeladen. Nicht als Akteur im Werbespot, sondern als Blogger.

Als ich vor mehr als einem Jahr mit dem Projekt „Der bloggende Bahner“ online gegangen bin, hätte ich nicht gedacht, dass sich die Entwicklung so positiv gestaltet. Zu Anfang waren es wenige Beiträge auf einem Blog, zudem unregelmäßige Videos, die ich dann auch wieder eingestellt habe und mich nur auf die Beiträge konzentriert habe. Keine Regelmäßigkeit und keinen Content, weil mir auch am Ende der Ausbildung und zu Beginn meiner Arbeit als Fahrdienstleiter auch ein wenig die Zeit gefehlt hat. Das sollte sich aber ändern.

Der bloggende Bahner, Geschichte, Entwicklung, Deutsche Bahn, Reisen

Ich wollte mich damit nicht zufrieden geben. Als Redakteur vom Apple-Blog „Apfellike.com“ habe ich auch regelmäßig Beiträge verfasst, dennoch war ich „nur” ein Redakteur. Etwas eigenes war das Ziel. Den Grundstein habe ich mir selber gelegt und Erfahrung im Bereich Blog-Business gesammelt. Deshalb entschied ich mich, den „Job“ bei Apfellike niederzulegen und mich komplett auf mein Projekt zu konzentrieren. Ich setzte mich hin und schrieb alles nieder was mir einfiel. Machte Nächte zum Tag, weil mir so viel eingefallen ist. Ich stellte einen Plan auf, was ich präsentieren möchte und das vor allem regelmäßig. Angefangen hat alles im November mit einzelnen VLOGs. Weiter ging es mit dem DBB Adventskalender, der unprofessionell war, dennoch aber viele Leute auf meinen Blog und Kanal gebracht hat.

Bis heute kamen seit November jede Woche mindestens zwei Videos online und im Monat 10-15 Blog-Beiträge. Ein Pensum, das zeigt, wie viel Spaß ich an diesem Projekt habe und was mir daran liegt euch Lesern und Zuschauern, wissen zu vermitteln, was ihr selten wo anders bekommt. Viele Freunde lachten, als sie mich im Internet gesehen haben und sagten, dass sich die Arbeit nicht lohnen würde, weil es keinen interessiert und alles zu unprofessionell sei. Genau deswegen machte ich weiter. Ein neues Blog-Design, eine neue Kamera für bessere Videos und interessante Reisen für informative und interaktive Videos. Interviews, Tests und Erfahrungen jede Woche aufs neue. Nicht nur für meine Leser, sondern auch für mich ist das ganze ein großer Lernfaktor.

Der bloggende Bahner, Geschichte, Entwicklung, Deutsche Bahn, Reisen

Anfang des Jahres stellte ich Ziele auf, die ich im Jahr 2015 unbedingt erreichen möchte, an denen ich tagtäglich arbeite. Es gibt seitdem kaum einen Tag an dem ich nichts für das Projekt „Der bloggende Bahner“ erledige, schreibe oder drehe. Ob es eure Kommentare sind, Planungen von Videos und Beiträgen oder Termine für aufwendige Drehs. Das alles gehört mittlerweile zu meinem Leben und ich bin sehr froh darüber. Ich habe viel investiert und bis jetzt auch schon viel gewonnen. 90% aller Inhalte produziere ich ohne Hilfe, was mich sehr stolz macht. Doch noch glücklicher ist man, wenn anderen deine Arbeit gefällt. Wenn Nachrichten eintrudeln, wo sich bedankt wird für die Einblicke, Tipps und Erfahrungen. Aber vor allem, wenn der Arbeitgeber auf dich zukommt und deine Arbeit schätzt und dir eine Einladung zu einem Event schickt. So wie vergangene Woche.

Es geht weiter immer weiter!

Ich saß mal wieder vor meinem Rechner und habe an einem neuen Video geschnitten. Zwischendurch wollte ich kurz meine E-Mails abrufen, als ich die Nachricht entdeckte. Betreff: Zusammenarbeit – Diese Zeit gehört Dir. Ich war kurz sprachlos. Konnte es nicht wirklich glauben. Eine weitere Werbekampagne mit der ich mich voll identifizieren kann und zu der ich auch schon Beiträge und Videos erstellt habe. Nachdem ich vor 18 Monaten, dass erste mal dabei war, bin ich es nun wieder. Ich darf mitwirken bei den Drehs. Im Hintergrund, als „Reisender“ und Blogger, der seine Erlebnisse schildert. So einfach es klingt, aber folgende Sätze sind real:

Man muss nur an seine Ziele glauben und Tag täglich alles dafür tun, dann werden sie Wirklichkeit. Wer hart arbeitet wird früher oder später die Früchte, die er verdient hat, ernten.

Es ist erst der Anfang. Ich hätte zum einen nie gedacht, dass die Entwicklung so gut läuft und zum anderen nicht, dass ich über Monate eine Arbeit, dieser Art, auf die Beine stellen kann. Doch, wenn alles so weiterläuft, wie bisher, wird das Projekt wohl so schnell kein Ende nehmen. Also auf in eine weitere neue Erfahrung für mich als Blogger. Eine Reise von der ich euch berichten werde. Am Sonntag starte ich zum ersten Termin und Ort der Drehs. Montag beginnt das Ganze und an drei weiteren Terminen wird es dann fortgeführt. Ich hoffe auch, dass zeitlich mit meinem Hauptjob „Fahrdienstleiter“ alles passt.

Ich danke allen, die mich bei dem Projekt begleiten, denn ohne euch würde es den bloggenden Bahner in dieser Art nicht geben!

#Der bloggende Bahner#Diese Zeit gehört Dir#Entwicklung#Erfahrung#Geschichte
Tim Grams
Der bloggende Bahner – Für mehr Verständnis im Bahn-Betrieb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.