3. April 2017

Mit „Blau tragen statt schlagen“ gegen Hass und Gewalt

Mit „Blau tragen statt schlagen“ gegen Hass und Gewalt

Wenn Azubis zu Querdenkern werden, dann kommt immer mal wieder ein spannendes Projekt zum Vorschein. Mit „Blau tragen statt schlagen“ rufen drei Azubis im Rahmen der jährlichen Bahn-Kampagne „Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt“ ein bewegendes Projekt ins Leben, was deutschlandweit für Aufmerksamkeit sorgen kann. Ich habe mit einem der drei Initiatoren gesprochen und alle wichtigen Fragen geklärt.

Nach dem Projekt „DB Büffel“, was leider nicht final zu Ende geführt werden konnte, rufen erneut Azubis ein spannendes Projekt mit dem Motto „Blau tragen statt schlagen“ ins Leben. In einer Welt, wo Gewalt immer wieder die Nachrichten beschäftigt, ein wichtiger Schritt für die Aufmerksamkeit dieses Problems. Nicht nur bei der Deutschen Bahn ist es wichtig, sondern auch für andere Unternehmen.

Ich habe mit Noel, Initiator des Projekts, gesprochen und mit ihm über den Grund und das Ziel gesprochen. Er hat mir sehr viele spannende Infos und einen tollen Einblick gegeben.

Interview mit Initiator Noel (Blau tragen statt schlagen)

Der bloggende Bahner (DBB): Hey Noel, schön, dass du am Start bist und dir die Zeit genommen hast. Stell dich zum Start bitte einmal kurz vor!

Noel: Meine Name ist Noel, ich bin 23 Jahre alt und im ersten Lehrjahr in der Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Fahrweg (Fahrdienstleiter) in der Produktionsdurchführung in Dresden. Zudem bin ich einer der drei Initiatoren vom Projekt „Blau tragen statt schlagen“ im Rahmen der jährlichen Kampagne „Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt“.

DBB: Was ist „Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt“?

Noel: Mit diesem Projekt, was jährlich stattfindet, setzen junge DB Mitarbeiter ein Zeichen gegen Hass und Gewalt. Nicht nur im DB Konzern, sondern auch weit darüber hinaus.

DBB: Du hast mit zwei Kollegen das Projekt „Blau tragen statt schlagen“ ins Leben gerufen – was steckt genau dahinter?

Noel: Im Einführungsseminar haben unsere Ausbildungskoordinatoren das Projekt „Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt“ vorgestellt. Innerhalb unserer Ausbildungsgruppe kam direkt die Motivation auf, dazu etwas beizutragen.

Wir haben bereits am Vorabend über viele Abläufe innerhalb der Bahn gesprochen und uns ist immer wieder die Farbe blau im Gedächtnis hängen geblieben. Blau deshalb, weil das die Farbe der Unternehmesbekleidung der DB ist. Ein Bezug zu Blau hat ebenfalls das Wort „schlagen“. Wir haben es einfach umgedreht und daraus entstand „Blau tragen statt schlagen“. Unsere Ausbildungskoordinatoren haben erst geschmunzelt, dann aber erkannt, dass dieses Motto aufmerksam darauf macht, was in unserer Gesellschaft los ist.

blautragen, Blau tragen statt schlagen, Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt, Initiatoren, Deutsche Bahn

Eine Kernaufgabe im Projekt „Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt“ ist auch unternehmensübergreifend ein Zeichen zu setzen. Mit diesen Aufruf und dem Motto setzen wir ein Zeichen und bekennen Farbe gegen Hass und Gewalt. Es ist ein Statement aus dem DB Konzern, für den DB Konzern und viele andere Unternehmen, aber auch an alle Menschen. Wichtig für uns war auch, dass jeder schnell und einfach mitmachen kann.

Durch die super Unterstützung unserer Führungskräfte und anderen Teams im Konzern der DB ist es uns schnell gelungen Befürworter für das Projekt zu finden und eine Webseite, sowie Social Media Kanäle zu erstellen.

Über Nacht an die Öffentlichkeit

DBB: Wie kam es zu dieser Webseite und der Initiative dahinter?

Noel: Als gelernter Informatiker konnte ich nahezu über Nacht eine Webseite auf die Beine stellen. Im Internet kann man mehr Leute erreichen. Hinzu kommen noch unsere Social Media Kanäle, die wir nun auch intensiv nutzen wollen.

Unsere Führungskräfte haben durch unser Engagement und die Motivation erkannt, dass uns viel daran liegt und halfen uns bei der Kontaktaufnahme zu anderen Publikationen innerhalb des DB Konzerns. Auf der Webseite und natürlich auch auf unseren Social Media Kanälen sammeln wir Fotos von Teilnehmern des Projekts. Diese Fotos sollen am Ende eine Collage werden und zeigen, wie viele an dem Projekt teilgenommen haben.

blautragen, Blau tragen statt schlagen, Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt, Führungskräfte, Deutsche Bahn

DBB: Wow klasse – großes Lob für eure Arbeit. Ihr habt aber auch Flyer und ähnliches bekommen, oder? Wo kamen diese her?

Noel: Auch die Gewerkschaft „EVG“ und das Bahn-Sozialwerk (BSW) haben uns unterstützt. Die EVG hat mit ihrem Motto „Farbe zeigen“ ein passendes zu unserem Projekt. Da sind die Kollegen direkt dabei gewesen und haben uns mit kleinen Werbegeschenken supportet. Flyer haben wir selber finanziert und Shirts haben wir vom Ausbilderteam der DB Netz Region Südost gesponsert bekommen.

Da wir bisher das einzige Projekt in diesem Jahr mit öffentlicher Wirkung sind, wollen wir das auch ausnutzen.

DBB: Was ist das Ziel eures Projekts?

Noel: Aufmerksamkeit auf ein aktuelles Problem in der Gesellschaft zu bringen. Respekt und Akzeptanz sind ein wichtiger Faktor in der Gesellschaft und gehört zum Alltag einfach dazu. Es ist Zeit, dass solche Themen klar angesprochen werden und Gewalt und Hass gegenüber Mitmenschen, egal welche Kleidung, Hautfarbe oder Haarfarbe, keinen Platz bei uns hat.

Wir wollen mit dem Motto und dem damit verbunden Hashtag (#blautragen) nicht nur Farbe bekennen, sondern auch Respekt gegenüber Mitmenschen wieder ins Gedächtnis bringen.

DBB: Wie kann man am Projekt mitmachen?

Noel: Erstmal solltest du etwas blaues tragen. Ein T-Shirt, Pullover, Jacke, egal was. Hauptsache blau. Dann lässt du dich fotografieren oder machst am Besten noch ein Selfie. Dieses Foto musst du dann auf der Webseite Blautragen.de einreichen und bist unterstützer und Teilnehmer des Projekts.

Ebenfalls kannst du dieses Foto auf deinen Social Media Kanälen mit dem Hashtag #blautragen hochladen. Auch dann bist du Unterstützer.

DBB: Wer kann alles daran teilnehmen?

Noel: Teilnehmen an dem Projekt kann jeder. Du brauchst nur ein Foto von dir mit blauer Kleidung.

DBB: Danke Noel für deine Zeit und ich wünsche euch ganz viel Erfolg bei der Umsetzung.

Hier kannst du teilnehmen und das Projekt unterstützen

Ich persönliche finde es großartig, was die Kollegen mit dem Projekt ins Leben gerufen haben. Es würde mich freuen, wenn auch du daran teilnimmst und dein Foto mit einem blauen Kleidungsstück einreichst.

Update 22.06.2017: „Blau tragen statt schlagen“ hat den DB-Award „Bahn Azubis gegen Hass und Gewalt“ gewonnen. Alle Infos dazu findest du hier! 

blautragen, Blau tragen statt schlagen, Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt, TShirt, Deutsche Bahn

#blautragen#Hass und Gewalt
Tim Grams
Der bloggende Bahner – Für mehr Verständnis im Bahn-Betrieb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.