25. Februar 2018

Eine Bierdusche im ICE | Dein Bahn-Update

Eine Bierdusche im ICE | Dein Bahn-Update

Immer wieder werde ich gefragt, ob es ein Erlebnis auf meinen Bahn-Reisen gab, das ich bisher nicht vergessen habe. Natürlich gibt es dieses eine Erlebnis neben zahlreichen anderen Ereignissen, sowohl positiv als auch negativ. In diesem Bahn-Update stelle ich dir mein Highlighterlebnis vor. 

Es war im Frühling 2017 als ich am späten Nachmittag mit einem ICE von Frankfurt am Main zurück nach Hannover unterwegs war. Ich saß in der 1. Klasse. Dort gibt es den „Am Platz-Service“. Fahrgäste können sich das Essen von Bahn-Mitarbeitern an den Platz bringen lassen.

Diese eine Weichenverbindung

Da es warm draußen war, waren auf den Tablets der Mitarbeiter sehr viele Getränke, vor allem Weizenbier. Vor Fulda gibt es eine Weichenverbindung die mit relativ hoher Geschwindigkeit gefahren werden darf und auch gefahren wird, sodass man relativ schnell sein Gleichgewicht verlagern muss, wenn man gerade im Zug unterwegs ist.

Nun kam es, wie es kommen musste. Der Bahn-Mitarbeiter mit dem Tablet voller Weizenbier war genau zu diesem Zeitpunkt unterwegs als wir diese Weichenverbindung befahren haben. Noch besser: Er stand direkt neben mir. Die erste Weiche konnte noch gekonnt abgefangen werden, die zweite Weiche der Verbindung konnte das Weizenbier nicht mehr aufhalten.

Weizenbier im freien Fall

Zwei volle Gläser kippten um und das Bier ergoss sich über mir und meinem Sitzplatz. Ich musste direkt lachen und habe alle Taschentücher, die ich dabei hatte, herausgeholt. Zusammen mit dem Mitarbeiter habe ich die Flüssigkeit soweit es geht wieder weggewischt. Ich empfand es wirklich nicht schlimm, da ich selber mal in der Gastronomie gearbeitet habe und selbst auf ebenen Boden das ein oder andere Tablet fallen lassen habe.

Nach der gemeinsamen Aufwischaktion bedankte sich der Mitarbeiter und entschuldigte sich noch mehrmals. Zudem gab er mir einen Kaffee aus. Am Ende ist mir gerade dieses Erlebnis im Kopf geblieben, weil der Mitarbeiter sehr kulant reagiert hat in dieser unangenehmen Situation. Respekt dafür.

Was war dein Bahnerlebnis, was dir im Kopf geblieben ist? Schreib es in die Kommentare.

Der bloggende Bahner zeigt einen Daumen hoch an seine Community in der DBB-Fragerunde LIVE

Persönliche Fragen

Was hat mich begeistert?

Diese Woche war es wieder soweit. Die erste Ausgabe des t3n-Magazin 2018 ist erschienen. Es dreht sich um das Arbeiten in der heutigen Zeit und viele Social Media-Themen. Ich freue mich schon sehr das Magazin zu lesen. Auch zur Deutschen Bahn ist etwas dabei.

Mehr Infos findest du hier!

Team-Bahn-Produkte

Schon seit langem Suche ich vergeblich Klamotten, die zu Bahn-Mitarbeitern, explizit Lokführern und Fahrdienstleitern, passen. Ein Team von Bahn-Mitarbeitern hat da eine tolle Produktpalette erstellt, was ihr euch mal anschauen solltet und ggf. auch direkt zuschlagen könnt.

Hier geht‘s zum Store mit dem Produkten

Was lief diese Woche nicht gut?

Leider war es diese Woche aufgrund von wichtigen und langen Terminen in Frankfurt nicht möglich eine DBB-Fragerunde LIVE auf Instagram anzubieten. Ab kommender Woche geht es aber wieder weiter! Folgst du mir schon auf Instagram?

Was habe ich diese Woche gehört?

Nicht nur diese Woche, aber ich möchte einen Podcast in diesem Bahn-Update nochmal vorstellen. Der Geektalk-Daily Podcast. Jeden Wochentag gibt es News zu Medien, Apps und sonstigen digitalen Produkten. Immer wieder ein Genuss auf diese Art und Weise auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Alle Infos zum Geektalk Daily findest du hier

Leseempfehlungen der Woche

Letzte Woche habe ich das Thema “kostenloser ÖPNV in Deutschland” kommentiert (hier nachlesen!). Wenn dir “Dein Bahn-Update” gefällt, dann teile den Beitrag mit deinen Freunden. So können noch mehr Leute von den Informationen profitieren. 

Dein Bahn-Update als Newsletter

Weniger Oberfläche. Mehr Tiefe. Dein Bahn-Update.  Jede Woche einen Kommentar zur aktuellen Lage im Bahn-Sektor. Zudem persönliche Highlights der Woche und meine Leseempfehlungen.

Neues Video auf YouTube: Das sind meine Lieblingsapps


Bahn-Wissen auf der Tonspur im Bahnfunk-Podcast

Bahnfunk-Podcast, Bahn-Podcast, BahnfunkIm Bahnfunk-Podcast habe ich zusammen mit meinem Kumpel Lukas bereits über 50 Episoden zu unterschiedlichen Bahn-Themen aus dem Bahn-Sektor veröffentlicht. Auch dort veröffentlichen wir jede Woche “Die Bahn-Woche”, wo wir gemeinsam die Themen der Woche analysieren. Jetzt abonnieren und reinhören!

 


#Bahnupdate#Bierdusche#ICE
Tim Grams
Der bloggende Bahner – Für mehr Verständnis im Bahn-Betrieb!
5 Kommentare
  • Sascha Frings sagt:

    Wo soll ich da anfangen?

    1. Im IC 2216 nach Greifswald. Er kam ganz normal in Osnabrück an. Dort stand er dann ungewöhnlich lange. Es kam eine Durchsage, dass wir einen Lokschaden hätten und deshalb die Klimaanlage abschalten müssten. Wir durften aber so lange an dem Bahnsteig (stand uns Frei). Auch ein Umsetzen half nicht, sodass wir ca. 1 1/2 Stunden auf eine Ersatzlok warten mussten. Weiter ging es dann mit 2 Stunden Verspätung, Gratis Getränken und Fahrgastrechteformularen.

    2. In der RB 20 kurz vor Stolberg (Rhld) bei nacht: plötzlich ging alles inklusive Motor wie im Film aus und es gab eine Notbremsung. Nach einiger Zeit fuhr er weiter und das Licht ging wieder an. In Stolberg wurde der hintere Zug planmäßig abgekoppelt. Danach passierte das noch mehrmals. Grund: Technische Störung im Führerstand. Verspätung 15 Minuten.
    3. Ich stieg aus dem Zug und dahinter fiel ein Blinder ins Gleis. Wir zogen ihn aus dem Gleis und riefen den Rettungsdienst. Der Zug wartete so lange. Folge: 10 Minuten verspätung. Grund stand keiner dran. Was steht da normalerweise? Weiteres kommt bald….

  • Bernd K. sagt:

    Mir hatte mal ein Kellner im Speisewagen beim einschenken der Cola etwas davon auf die Hose gekippt und nur gemeint, “gibt keine Flecken”, keine Entschuldigung.
    “Bahnerlebnisse” gab’s viele. Das ungewöhnlichste, Anfang der 80er Jahre im D-Zug von Passau nach Hamburg, der ab Celle als Eilzug fuhr. Hier verpasste er einmal den ersten Halt nach Celle in Eschede (das damals fast niemand kannte). Kaum bemerkte der Tf seinen Fehler, bremste er und fuhr nach einer Weile rückwärts einige 100 m an den Bahnsteig. Das “Wolfsburg-Syndrom” ist also nichts neues, aber Niedersachsen scheint besonders anfällig dafür 😉
    Und noch eins: In den 90ern (Abteilwagen 2. Kl mit zu öffnenden Fenstern) im IC von Würzburg nach Nürnberg am späten Freitagnachmittag im Winter, plötzlich eine Vollbremsung. (Die erfahreneren unter den Fahrgästen/Wochenendpendlern haben sicher gleich an einen PU gedacht.) Kurz darauf läuft der Zugführer mit einer Handlampe am Zug entlang, nach einer Weile steigt er wieder ein und die Fahrt geht weiter (allgemeines aufatmen). Als er später durch den Zug geht, erfahren wir: der IC hat ein Wildschwein erlegt.

  • […] Woche habe ich die leuchtende Bahnsteigkante am Bahnhof Cannstatt kommentiert (hier nachlesen!). Wenn dir „Dein Bahn-Update“ gefällt, dann teile den Beitrag mit deinen Freunden. So […]

  • […] Woche habe ich über meine Bierdusche im ICE gesprochen (hier nachlesen!). Wenn dir „Dein Bahn-Update“ gefällt, dann teile den Beitrag mit deinen Freunden. So […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.