23. Juni 2015

„We provide data, you innovate“ – 2nd DB Hackathon

„We provide data, you innovate“ – 2nd DB Hackathon

Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, dass die Deutsche Bahn auf Start-Ups zugehen möchte und einige Fachkräfte der Bahn mal eine „Unternehmensstruktur“ eines Start-Ups kennenlernen wollen – doch nicht nur das. Die Deutsche Bahn veranstaltet jetzt auch Hackathons. Also Verantstaltungen, wo sich Programmierer und Entwickler treffen und binnen 24 Stunden mit Daten der Bahn Programme und Apps erstellen, die im Rahmen der Digitalisierung 4.0 einen weiteren Fortschritt bringen sollen.

Der 1. Hackathon fand bereits Ende März statt. Dort haben sich die „Coder“ mit Zugdaten von DB Fernverkehr beschäftigt und tolle Errungenschaften präsentiert. Im folgenden Video findet ihr eine kleine Zusammenfassung des Events.

Durch den großen Erfolg beim ersten Hackathon lies der zweite nicht lange auf sich warten. So trafen sich im Mai wieder 40 Teilnehmer in Berlin um diesmal 15 Gigabyte Daten der Infrastruktur, zur Verfügung gestellt von DB Netz, auszuwerten. Die Bahn öffnet sich damit erneut gegenüber Externen mit ihren Daten. Ideen standen, wie auch schon beim ersten Hackathon, im Vordergrund. Dennoch möchte ich euch drei sehr interessante Projekte nun genauer vorstellen.

Deutsche Bahn, Hackathon, Technologie, Apple, Berlin

“Einfacher Ursachen für Verspätungen finden und gezielt abstellen”

Das Team um „splunk“ mit Hauptsitz in San Francisco beschäftigt sich mit der Vereinfachung der Datennutzung. So entwickelten sie innerhalb von 24 Stunden eine Software, die Daten der Verspätungen, die durch die Infrastruktur entstehen, auswertet. Durch diese Auswertung bekommt die Deutsche Bahn einen guten Überblick, wo Defizite sind und was genau an der Infrastruktur zu verbessern ist. Treten bei Betonschwellen oder Holzschwellen mehr Probleme auf? Wodurch entstehen Gleislagefehler? Durch das Auswerten der Daten konnte das Team von „splunk“ wichtige Ergebnisse für die Bahn erzielen. Nicht umsonst haben sie den zweiten DB Hackathon gewonnen.

“Konstantes Mobilfunknetz – auch im Zug”

Wie wichtig Internet im Zug ist, merkt man vor allem an den negativen Reaktionen der Reisenden, wenn man mal nachfragt, wie es funktioniert hat. Doch nicht nur das WLAN ist ungenügend, auch der Empfang vieler Mobilfunkanbieter zeigt sich nicht gerade positiv. Das Team “odc-base“ hat ein Mess-System programmiert, was die Telekommunikations-Unternehmen über die Mängel an den Bahnstrecken direkt informiert. Dadurch können gezielt Sendemasten an den richtigen Stellen positioniert werden um auch konstanten Empfang zu bieten. Denn nicht nur das Internet im Zug ist wichtig, auch der generelle Empfang für Telefonate.

Zitat, DBB, Der bloggende Bahner, Hannover, Hauptbahnhof, Deutsche Bahn

„Hey, schau mal! Voll das schöne Gebäude – was ist das nur?”

Ihr kennt das Problem sicherlich. Man schaut aus dem Fenster und sieht die Welt an sich vorbeifliegen und dann ist da dieses eine Gebäude, dieser eine Berg, die besondere Landschaft! Ihr wollt wissen, was das ist? Das könnte dir der „DB Explorer“ vom „Team One“ genau sagen. Mit der App ist es möglich genau herauszufinden, welche Sehenswürdigkeit sich an der Strecke befindet. Das Ganze funktioniert standortbasierend und ist somit „LIVE“! In meinen Augen eine tolle Entwicklung. Ich bin gespannt, ob sich das Projekt in naher Zukunft in der Realität wiederfinden lässt.

Anschneiden möchte ich noch das Projekt „Wagenstandanzeiger“ vom Team Wagenstandanzeiger. Die Bahn hatte angekündigt, dass es kommen wird. Mit Hilfe von Beacon-Stationen (Bluetooth-Sensoren) im Bahnhof kannst du dich mit deinem Smartphone direkt zum reservierten Sitzplatz bringen lassen. Nach dem Motto von Zuhause bis zum Ziel hat das Team die App entwickelt und darauf wird man wohl nicht mehr so lange warten müssen.

Eindrücke und weitere Teams gibt es im folgenden Video.

Ich finde die Hackathons eine super Sache. Denn Bahn-Mitarbeiter beschäftigen sich jeden Tag mit ihren Daten. Wenn dann vielleicht mal ein Externer auf die Daten schaut, fallen dem vielleicht Punkte auf, die dem Bahn-Mitarbeiter gar nicht so ins Auge fallen. Ich hoffe Veranstaltungen dieser Art finden eine Regelmäßigkeit im DB Konzern.

Was haltet ihr von Hackathons?

#Berlin#DB Hackathon#Deutsche Bahn#Entwickler#Hackathon#Programmieren#Technologie
Tim Grams
Der bloggende Bahner – Für mehr Verständnis im Bahn-Betrieb!
2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.